l’inaugurazione di LaZia

LaZia wurde nach 4monatiger Sanierungs- und Umbauphase am 20. Oktober 2017 neu eröffnet. Das Konzept des neuen Auftritts wurde von Eveline Sperl, Fa. stilBRUCH, Wels erarbeitet und auch das von ihr entwickelte Raumkleid konnte mehrfach im Geschäft eingesetzt werden.
Mir war es wichtig, dass LaZia ein Ort zum Wohlfühlen ist. Schließlich genießt es sich in angenehmer Umgebung gleich viel besser. Und ich glaube, dass ich das mit Hilfe von Eveline sehr gut erreicht habe.

Die Neueröffnung wurde an 2 Tagen gefeiert, zu der zahlreiche Kunden und Freunde eingeladen waren und mitfeierten. Seither hat sich im LaZia so einiges getan. Ständig wächst das Sortiment weiter, bzw. wechseln sich saisonale Produkte ab und durch den „Barbereich“ konnte ein besonderer Mehrwert für die Kunden geschaffen werden. Das entspannte Einkaufen wird mit einem feinen caffè italiano abgerundet. Auch wird das LaZia für kleinere private Veranstaltungen genutzt, wie zb Geburtstagsfeiern, Verkostungsabende, etc.

Unten zeige ich Ihnen nur ein paar Bilder der Arbeiten, um einen kleinen Einblick in die Umbauphase zu bekommen.
Aber am Besten ist, Sie kommen persönlich ins LaZia und tauchen ein in die kleine italienische „Insel“ Mitten im Herzen von Bad Schallerbach.

Unternehmen, die zum heutigen Erscheinungsbild von LaZia maßgeblich beigetragen haben:
– Wohnkeramik, Michael Kohlbauer, Wallern
– Die Bodenlegerei, Christian Sterrer, Bad Schallerbach
KoppelStätter Installationen, Andreas Koppelstätter, Michaelnbach
LightMax, Markus Offenzeller, St. Georgen bei Grieskirchen
– Familie und Freunde!!! Der größte DANK gilt euch, denn ohne eurer Unterstützung wäre ich heute nicht da, wo ich jetzt bin! GRAZIE TANTE!!!

neue Fliesen im Eingangsbereich
Auslagenfronten mussten komplett saniert werden
das Haus wurde ca. 1929 von meinem Opa gebaut … an manchen Stellen war das gut sichtbar
Silikonfarbe musste entfernt werden
Wasseranschluß für Kaffeebar im hinteren Bereich
Holzumrahmung für die Auslagen
Sanierung der Rückwand
an der Rückwand wurde das Raumkleid „Ziegel“ aufgebracht
Umrahmungen bekommen Tafellack zum Beschriften
Die Bodenlegerei, Christian Sterrer bei Abschlussarbeiten

giorno di pasta – 25. ottobre

Am 25. Oktober feiern wir den Weltpastatag!! Ein hervorragender Grund, um dem Körper, nebem Yoga, Wellness und Beauty auch von innen Qualität zu geben – Pastificio Carmiano produziert die Pasta nachhaltig und nach traditionellen Methoden. Der Geschmack ist unverwechselbar und die Gaumenfreuden sind garantiert!
Nutzen Sie die Gelegenheit und überzeugen auch Sie sich von unserer Genuss-Pasta aus Gragnano! http://www.lazia.at/shop/de/pasta

Wir wünschen schon jetzt: BUON APPETITO!

LaZia-giorno di shopping

-10% auf Süsses und Spritziges – diese Gelegenheit bekommen LaZia-FreundInnen im Geschäft, aber auch online. Daher einfach beim gefüllten Warenkorb den Code: LZ-Okt2016 eintragen und es wird automatisch der Rabatt abgezogen!! Viel Freude beim Shoppen und beim anschließenden Genießen!

Spumante – Prosecco – Champagner

Spumante = italienisches Wort für Sekt/Schaumwein; erhält durch die natürliche Flaschengärung das Prickeln; hierfür gibt es keine Einschränkung für Anbaugebiete oder Rebsorten.

Prosecco = Schaumwein, Perlwein oder Stillwein; bis 2009 war Prosecco eine Rebsorte in Norditalien, allerdings gilt der Begriff Prosecco, durch eine Gesetzesänderung im Jahr 2010, als eine Herkunftsbezeichnung für Perlweine aus der norditalienischen Provinz Treviso (Conegliano Valdobbiadene DOCG)

Champagner = Sekt/Schaumwein aus der französischen Region Champagne, einem Weingebiet nordöstlich von Paris; Champagner wird nach der traditionellen Flaschengährungsmethode produziert. Nicht jeder in Frankreich produzierte Sekt, ist automatisch ein Champagner.

Von einem Perlwein spricht man dann, wenn das Produkt einen Druck von max. 2,5 Bar aufweist, der künstlich der Flasche hinzugefügt wird. Durch die Flaschengärung erhält Sekt einen Druck von mind. 3,5 bis max. 6 Bar und prickelt daher auch intensiver und länger. Aus diesem Grund gibt es für Prosecco und Spumante unterschiedliche Glasflaschen, mit dickeren oder „dünneren“ Wandstärken, um dem Druck standhalten zu können.
Ein weiterer Unterschied ist der Alkoholgehalt, der bei Sekt mind. 10 Vol.-% Alkohol beträgt, bei Prosecco allerdings mind. 8,5 Vol.-%
Die Herstellungsmethode ist der dritte große Unterschied. Während Perlweine in großen Behältern hergestellt werden, reifen Sekt und Champagner in Flaschen, teils durch ein sehr aufwendiges Verfahren, was die Preise dementsprechend höher werden lässt.

Quelle Foto: italesse srl